Das Forum ist geschlossen. Die Beiträge werden weiterhin zu lesen sein.

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag

Schwimmengehen!

Michael LaFond
Offline
Beigetreten:
11.12.2014

In wenigen Jahren werden wir alle in der Spree schwimmengehen möchten.
Wir haben Zugangs- und Bademöglichkeiten zu gestalten!

Michael LaFond
Offline
Beigetreten:
11.12.2014

Schwimmengehen in der Spree!
Flussbad Berlin!

Melli Melchior

Oh, ja! Schwimmen mitten in der Stadt wäre natürlich eine prima Sache wenn das Wasser sauber genug ist. Hoffentlich klappt es mit Schwimmen am Museumsinsel und warum auch nicht bei uns hier an der Schillingbrücke?

Brigitte Kunze
Offline
Beigetreten:
30.01.2015

31.01.2015 - 18:09 Uhr
#14.

Brigitte Kunze

Online

Beigetreten:
30.01.2015

schon bei Nutzung und Gestaltung. eingetragen - aber ich finde das wichtig:
Baden ist toll für die Alltagsnutzung - das allegemeine gute Lebensgefühl, also für die Lebeensqualität. Es geht auch bei Schiffsverkehr. Schon 1817 wurde z. B. das Pfuelsche Schwimmbad in Kreuzberg - ganz Nähe der Oberbaumbrücke - eröffnet, allerdings als Militäreinrichtung. Aber viele Fanden Spaß am Schwimmen mitten in der Stadt. Mit ein paar Abgrenzungen (wie in Seen üblich) um mit Begrenzungpfählen läßt sich das alles regeln, ich vertraue da auf die Kenntnisse des Wasser- und Schifffahrtsamtes und des Senats. Für mich -als Anwohnerin auf der Friedrichshainer Seite - bedeutet die Möglichkeit, im Alltag - ohne Urlaub - nach Feirabend einmal ins Wasser zu springen: pure Lebensqualität! Das könnte viele Anwohner an die Spree "binden". Aber natürlich finde ich auf die Idee, den Kupfergraben zum Schwimmbecken zu machen, auch toll. Aber: An vielen Orten, für viele Menschen die Spree entwickeln - das sollten wir uns nicht vermasseln durch die geplanten Bauten. Mein Anliegen ist, die Schwimmmöglichkeit offen zu halten - nichts bauen, was das in Zukunft verhindert. Denn im Kern ist ein Wasser-Ufer-Weg auch immer dazu da, REINZUSPRINGEN.