Das Forum ist geschlossen. Die Beiträge werden weiterhin zu lesen sein.

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag

Märkisches Museum + Waisenbrücke

Nele Güntheroth
Ort: Märkisches Museum | Stadtmuseum Berlin
Offline
Beigetreten:
28.01.2015

Als bedeutende Berliner Kultureinrichtung liegt das Märkische Museum direkt am Spreeweg, zwischen Mühlendamm- und Jannowitzbrücke.
Ursprünglich war dazwischen die Waisenbrücke. Der Eingang des 1908 eröffneten Museums wurde nach dieser Brücke ausgerichtet.
Siehe Foto „Waisenbrücke über die Spree und Märkisches Museum, 1908“:
http://www.tagesspiegel.de/media...

Als „Eingangstor“ zum Spreeweg ist das Märkische Museum nicht nur ein großes und markantes Gebäude, sondern ein öffentlich zugänglicher Ort, 6 Tage in der Woche. In den Ausstellungen und vielfältigen Veranstaltungen wird Berliner Geschichte erzählt. Das Hofcafé ist zur Zeit von Freitag bis Sonntag geöffnet. Die Stärkung des Standortes Märkisches Museum steht auch auf der Agenda der Stiftung Stadtmuseum Berlin, Landesmuseum für Kultur und Geschichte.

Wir begrüßen es, dass der Vorschlag aus dem Planwerk Innenstadt von 1999, die Brücke als Weg für Fußgänger und Radfahrer realisiert werden soll. Damit gibt es eine bessere fußläufige Anbindung nicht nur an das Klosterviertel, sondern auch an das touristisch geprägte Nikolaiviertel, der „Wiege Berlins“.

Bearbeitet von: Nele Güntheroth am 28.01.2015 - 15:02 Uhr
Tobias Böhm
Bild des Benutzers Tobias Böhm
Ort: Berlin
Offline
Beigetreten:
28.01.2015

08/15- oder „Jahrhundertbrücke“? Was wäre, wenn man - vom Nikolaiviertel kommend - durch ein Jahrhundert Berliner Geschichte gehen könnte, um ins Märkische Museum zu gelangen? 1920-2020. 13 Jahre „überforderte Republik“, 12 Jahre Nationalsozialismus mit dem Weltkrieg, die lange Nachkriegszeit mit der Berliner Mauer (Teilung der Brücke in Ost und West, Höhenunterschiede), Wiedervereinigung usw. Das unrühmliche 20. Jh. sollte offengelegt werden: Geschichte nicht im Museum eingekapselt, sondern jederzeit zugänglich … Die neue Waisenbrücke muss sich wieder auf das Märkische Museum beziehen, wie Nele Güntheroth richtig schreibt.
2020 feiert (Groß-)Berlin seinen 100. Geburtstag. Packen wir es an. Setzen wir ein Zeichen. Eine Berliner Attraktion für Fußgänger und Radfahrer, phantasievoll wie die Rehberger-Brücke in Oberhausen oder die Tiergartenbrücke in Dessau. Oder nur eine simple Brücke wie die Millenium Bridge in London oder gar die Gustav-Heinemann-Brücke in Berlin?

Edu
Ort: Berlin
Offline
Beigetreten:
31.01.2015

Die Wiederherstellung der Waisenbrücke ist ganz wichtig für die Erlösung des Märkischen Platzes aus seinem derzeitigem Dornröschenschlaf. Es sollte aber - dem Platz angemessen - eine "richtige" Brücke werden, so wie sie es vor dem Krieg war. Ein schmaler Personenübergang wäre meiner Meinung nach unverhältnismäßig und passt einfach nicht zu der umliegenden Bebauung. Allerdings sollte der Autoverkehr auf der Brücke stark eingeschränkt sein (vielleicht nur in eine Richtung für den Autoverkehr?)